Burg Kakesbeck aus der Vogelperspektive und mehr

Torhaus der Hauptburg von Burg Kakesbeck aus der Vogelperspektive Luftaufnahme der Vor- und Hauptburg der Burg Kakesbeck in Lüdinghausen Torhaus der Hauptburg von Burg Kakesbeck Idyllischer Blick auf die Kapelle in der Burg Kakesbeck Ölmühle und Kornwassermühle der Burg Kakesbeck Luftaufnahme der Kapelle mit den Heiligen von Kakesbeck in der Burg Kakesbeck in Lüdinghausen Kapelle auf Burg Kakesbeck Innenhof der Vorburg der Burg Kakesbeck mit Blick auf die Kortegarre oder Wachhaus Ehemalige deutsch-französische Grenze durch die Burg Kakesbeck Luftaufnahme des Gestüts Moorhof bei der Burg Kakesbeck vor den Toren Lüdinghausens Gestüt Moorhof aus der Vogelperspektive Frühling auf Burg Kakesbeck Blick auf das Torhaus der Burg Kakesbeck Fachwerk der Burg Kakesbeck in Lüdinghausen Burganlage Kakesbeck, Ansicht von Süden Die alte Holzbrücke der Burg Kakesbeck Die alte Holzbrücke der Burg Kakesbeck kurz vor ihrem Abriss Die alte Holzbrücke der Burg Kakesbeck kurz vor ihrem Abriss Burg Kakesbeck Burg Kakesbeck Ein ehemaliges Stallfenster. Detail in der Burg Kakesbeck Fachwerk. Detail in der Burg Kakesbeck Brücke zur Hauptburg der Burg Kakesbeck Soldatenhaus der Burg Kakesbeck Wappen der Familie Oer am Soldatenhaus der Burg Kakesbeck Soldatenhaus der Burg Kakesbeck Doppelwappen der Familien Grewing und Mader am Soldatenhaus der Burg Kakesbeck Morgennebel über dem Burggraben der Burg Kakesbeck Kanadische Wildgans auf dem Burggraben der Burg Kakesbeck Ehemaliges Südtor der Burg Kakesbeck Ostansicht der Burg Kakesbeck Blick auf die Korn-Wassermühle der Burg Kakesbeck Osttor der Burg Kakesbeck Wappen am Osttor der Burg Kakesbeck Frühling auf Burg Kakesbeck Abort Burg Kakesbeck im Münsterland, 2010 im Schnee Winter auf Burg Kakesbeck im Dezember 2010

Burg Kakesbeck liegt an der Stever im Norden Lüdinghausens. Im schönen Lüdinghausen im Münsterland sind drei Wasserburgen erhalten: neben der weithin bekannten Burg Vischering sind da noch Burg Lüdinghausen und Burg Kakesbeck, die älteste der drei Anlagen. Kakesbeck wurde im neunten Jahrhundert erstmalig in den Urbarien des Klosters Werden an der Ruhr erwähnt, die ursprünglichen Besitzer nannten sich von Kakaresbeki. 1120 wurde an der Stelle der heutigen Hauptburg eine Motte errichtet. Eine Motte oder Turmhügelburg ist ein in Holzbauweise auf einem künstlich angelegten Erdhügel errichteter befestigter Turm.

Im frühen 14ten Jahrhundert wurde der Grundstein der heutigen Anlage gelegt und von Bernhard de Droste zu einer "Zwei-Insel-Burg" ausgebaut. Ende des 14ten Jahrhunderts fiel die Anlage durch Heirat an die Familie von Oer, deren bekanntester Vertreter ist Lambert von Oer (1440-1522) der "Ritter mit dem eisernen Halsband". Als Burgherr auf Kakesbeck wurde er in einem Streit um Grundbesitz mit Gottfried von Harmen zu Horne, genannt Goddert, 1520 gefangen genommen und ihm ein eisernes Halsband mit innenseitigen Dornen anlegt, um ihn durch diese Folter zum Einlenken zu zwingen. Der Ritter begab sich nach Münster zu dem Waffenschmied Thiele Schwoll am Hörstertor, der ihn von dem Halsband befreite, indem er es aufmeißelte. Das originale Halsband wird heute im Münsterlandmuseum auf der Burg Vischering ausgestellt.

Lambert von Oer und seine Ehefrau Johanna von Middachten errichteten auch die Kapelle auf dem Wallkopf östlich der Oberburg im Jahre 1488. Die heutige Kapelle wurde ab 1988 von den heutigen Eigentümern der Burg Kakesbeck, dem Ehepaar Hildegard und Dr. Wilfried Grewing, auf den Resten der original Fundamente errichtet.

Impressum